interreligiöse Bibliolog-Werkstatt 2011

Die interreligiöse Bibliolog-Werkstatt läuft inzwischen das vierte Jahr. Sie ist offen für alle Interessierten. Jedes Jahr gibt es ein Rahmenthema. Jeder Abend ist in sich abgeschlossen. Im ersten Jahr haben wir uns mit „Frauen um Mosche / Moses“ beschäftigt. 2009 ging es mit den Geschichten von Abraham, Sarah, Hagar, Jischmael und Jizchak weiter. 2010 standen „Begegnungen an Brunnen und Quellen“ im Mittelpunkt. 2011 ist das Rahmenthema: „Geschichten vom Weggehen und Ankommen“. Im Januar haben wir uns mit den drei Weisen aus dem Morgenland, die dem Stern folgten, beschäftigt. Im Februar ging es mit dem 1. Kapitel aus dem Jona-Buch weiter, das auch die nächsten Abende im Mittelpunkt stehen wird.

Wir treffen uns eineinhalb bis zwei Stunden im interkulturellen Gemeinwesenzentrum Sprengelhaus in der Sprengelstrasse 15 Weiterlesen

Werbeanzeigen

Über dieses Weblog …

Vor einigen Jahren habe ich an einen Bibliolog-Grundkurs bei Peter und Susan Pitzele teilgenommen und danach an Aufkursen in den  Bereichen: nicht-narrative Texte, Bibliolog mit Objekten, Encounter, Sculpting, Biblio-Acting; ich bin freiberuflich als Bildungsreferentin und Autorin tätig, wende Bibliolog in verschiedenen Arbeitsfeldern an. Mein besonderes Interesse gilt dem Bibliolog mit säkular orientierten Menschen und Bibliolog im interreligiösen Gespräch. Einmal monatlich biete ich in Berlin eine offene interreligiöse Bibliolog-Werkstatt an. Ich bin seit 2007 Ausbilderin  im Netzwerk Bibliolog. Neben Grundkursen führe ich auch 4tägige Aufbaukurse (erweiterte Form) zu „Bibliolog mit nicht-narrativen Texten“ und „Bibliolog mit Objekten“ sowie Vertiefungskurse „Bibliolog und Midrasch“ und „Bibliolog und Masken“ durch.

Im Großraum Berlin haben in den letzten Jahren 70 Personen aus unterschiedlichen religiösen Traditionen und Berufsgruppen an einem Grundkurs teilgenommen. Die Bekanntheit von Bibliolog steigt, und es gibt immer wieder Anfragen von Interessierten, wo man einen Bibliolog erleben kann. Dieses Weblog wird auf  Bibliolog-Veranstaltungen im Großraum Berlin hinweisen, Fragen rund um den Bibliolog beantworten (dafür bitte die Kommentarfunktion nutzen) und auch über Entwicklungen in der Bibliolog-Landschaft im deutschen Sprachraum erzählen.

Die Impressumsdaten gibt es auf Nachfrage unter:

BibliologBerlin (ät) googlemail (dot) com

Diese Mailadresse steht auch für Nachfragen zur Verfügung. Allerdings kann es manchmal mehrere Tage dauern bis ich mich melde.