Wortwolke Juni 2013

Wortwolke Juni 2013

Wortwolke Juni 2013

und was sonst noch gefragt wurde und nicht im Weblog steht:

Bibliolog kurz Anleitung
Ja – ist hierzulande nicht unter 4 Tagen zu haben (im deutschsprachigen Raum) – englisch- und französisch sprachige Grundkurse dauern 8 Tage; im Headerbild unter „Kurse“ schauen;

Emmausjünger als Bibliodrama
warum nicht, wenn man eine Bibliodrama-Ausbildung hat?

Altersunterschied Ismael Isaak
etwas über 13 Jahre (Genesis 17)

Taize kritische Sicht
Gibt es durchaus; läuft darauf raus, daß Taizé „zu katholisch“ ist oder zu wenig vom Menschen als Sünder spricht

Deutsche Gesellschaft für Bibliolog
Gibt es so nicht: entweder nach Bibliolog-Netzwerk oder Bibliodrama-Gesellschaft suchen

Wortwolke im März 2013

Wortwolke März 2014

Wortwolke März 2014

… und was sonst noch so gefragt wurde und nicht im Weblog steht:

Bibliolog schreiben
Ja, das gehört zur Endphase der Vorarbeit

Christentum und Buddhismus im Vergleich mit Bibliolog
Ja, mit Geschichten, bei denen es Parallelen oder einen Vergleichspunkt gibt wie „der verlorene Sohn“; auch einzelne Sätze Passagen aus der Bergpredigt und die Lehrrede des Buddha über die liebende Güte wären denkbar, aber dann als nicht-narrative Variante

Moses Bibliolog Führung
Warum nicht? Im Rahmen einer Ausstellung, in der Bilder zur Bibel mit Mosesdarstellungen gezeigt werden kann ich mir das gut vorstellen.

Texte zu Emmaus
Im Neuen Testament gibt es nur einen am Ende des Lukasevangelims (Lk 24,13 ff)

Jüdische Hochzeit mit E.gli-Figuren
Wenn man weiß, was das Spezielle an einer jüdischen Hochzeit ist, dann geht auch das mit biblischen Erzählfiguren

Fremdwahrnehmung in Kochbüchern
Das wäre eine neue Variante Kochbuch

Bibliolog Judas
Ganz schwieriges Terrain – will sehr gründlich durchdacht sein, weil Judas oft mit „Juden“ gleichgesetzt wird und von daher leicht antijudaistische Stereotypen befördert – und die Selbsttötung ist als „text of terror“ nicht zu empfehlen. Das Geschehen des Verrats geht gut als Bibliolog

Kelten Lagerfeuer
Sicher, aber nicht in diesem Blog

Israeliten essen das Osterlamm Marc Ch.agall
Eher nicht: Israeliten aßen das Pessachlamm, Christen essen (u.a.) das Osterlamm

Emmausgeschichte in moderner Sprache
Vielleicht in einer neueren Bibelübersetzung mit moderner Sprache? Volxbibel, NGÜ (Neue Genfer Übersetzung), Hoffnung für alle,Gute Nachricht, Basisbibel (mit Worterklärungen im Text

Wortwolke und Suchbegriffe im Januar 2013

Wortwolke Januar 2013

Wortwolke Januar 2013

… und was sonst noch gefragt wurde …

verbindliche Auslegung der Torah
jede Generation ist verpflichtet die Torah neu auszulegen; Auslegungeregeln gibt es: z.B. nach Rabbi Jischmael g.oogeln

Martin Buber erzählt Holofernes
eher nicht – von Holofernes erzählt das apokryphe Buch Judith, das man in katholischen Bibelausgaben findet; Martin Buber erzählt chassidische Geschichten

was sind nicht-narrative Texte
alle Texte, die zwar etwas aussagen, aber in denen nichts erzählt („narrare“ lat. erzählen) wird: Fahrplan, Gebrauchsanweisung, Rezept, Beipackzettel, Dienstanweisung, Stellenbeschreibung, Zeugnis, Einkaufszettel, Redensarten, Sprichwörter, Gebete, Reden, Psalmen, Gedichte, Briefe, Gesetzestexte, Anzeigen, Speisekarte, Platzreservierung, Verträge, Strafzettel, Ausweisdokumente, Zollpapiere, Führerschein …

Bibliolog Hospizarbeit Bibeltext
kommt auf die Lebensfrage(n) an, um die es gehen soll

Bibliolog Anleitung Anleitungen Enwurf Entwürfe Beispiel Beispiele, Vorlage, Vorlagen
ist zwar in allen möglichen Varianten die häufigste Frage, über die Leser auf dieses Weblog kommen. Aber ich muß Sie enttäuschen: Das gibt’s -immer noch – nicht im Internet. Warum, das steht hier.

biblische Speisegebote
Levitikus 11 (3. Buch Mose Kapitel 11) und Deuteronomium 14 (5.Buch Mose Kapitel 14)

godly play Figuren
ich kenne „biblische Erzählfiguren“; beim „godly play“ gibt es alle möglichen Requisiten, aber keine speziellen Figuren

wer hat schon mal Bibliolog zu Psalm 23 gemacht
ich – in beiden möglichen Varianten

jüdische Bibliologin Berlin
in Berlin – und nur dort – gibt es drei jüdische Bibliologinnen

sephardische Synagoge in Berlin
Tiferet Israel in der Passauer Strasse hinter dem KaDeWe

Jona Bauch Andrea
wohl eine außerbiblische Variante – oder ein Gegentext?

Bibliolog mit 25
Personenzahl oder Altersangabe – beide Varianten möglich

Wortwolke und Suchbegriffe im Dezember 2012

Bibliolog Wortwolke Dezember 2012

Bibliolog Wortwolke Dezember 2012

und was sonst noch so gefragt wurde und nicht im Weblog steht:

Caravaggio nach der Auferstehung
davon ist bis jetzt nichts bekannt

Sieger Köder Geburt
am 3. Januar 1925

Bibliodrama-Ausbildung interreligiös
derzeit nicht, am Besten bei der Gesellschaft für Bibliodrama nachfragen, Bibliolog-Kurse gibt es interreligiös bei mir; einfach unter dem Headerbild auf „Kurse“ klicken

Ort des Judentums in der Gegenwart
??? Geht es etwas genauer?

Torahlesung
findet in der Synagoge am Schabbat, Montag und Donnerstag morgens statt

Lol.ita Geschichten
oh .. oh .. oh – hier eher nicht

Bibliolog Pfingsten
ja schon, aber warum im Dezember?

Chanukka Adventskalender
Chanukka: acht Tage lang wird jeden Abend eine Kerze mehr angezündet
Advent: vom 1. bis 24. Dezember wird jeden Tag ein Türchen geöffnet bis Weihnachten
vielleicht in manchen gemischt religiösen Familien?

narrative Texte
alle Texte, in denen eine Geschichte erzählt wird (narrativ = erzählend); Gegenteil: nicht-narrativ (also alles andere wie z.B. Briefe, Psalmen, Gesetze, Rezepte, Weisheitsliteratur, prophetische Bilder, Reden …)

Was ist eine Bibliologin
im besten Fall eine weibliche Person, die gelernt hat, wie man fundiert Bibliolog anleitet; im schlechtesten Fall: Reden wir lieber nicht darüber …

Mohalot
Mehrzahl von „Mohelet“ (Beschndeiderin); in der Bibel: Zippora, Frau des Mosche / Moses; im liberalen Judentum der letzten dreißig Jahre: Frau, mit medizinischem Grundberuf (Ärztin, Hebamme …), die nach einer entsprechenden Ausbildung Beschneidungen durchführt; in Deutschland gibt es derzeit drei Mohalot

Wortwolke und Suchbegriffe November 2012

Bis jetzt hat es die November-Wortwolke noch nicht ins Blog geschafft:

Wortwolke 2012 11 Nov

merkwürdig, dass im November häufiger nach „Emmaus“ als nach der „Weihnachtsgeschichte“ gesucht wurde

… und was sonst noch so gefragt wurde und nicht im Weblog steht:

interreligiöse Speisegebote
gibt’s nicht pauschal. Von Fall zu Fall schauen, welchen Religionsgemeinschaften die Beteiligten angehören und dann nachfragen und planen, aber mit „vegan“ und „alkoholfrei“ dürfte man immer auf der sicheren Seite sein

Lolita sekundär
literarisch gesehen oder was?

Ex Taizébruder
Trennungen kommen in den besten Familien vor

Chanukka 2012
von 9. bis 16. Dezember 2012 – die erste Kerze wird wurde am 8. Dezember nach Schabbatausgang (Hawdala) angezündet