Frage 18: Bibliolog Jesus

Fragezeichengruppe 2… war eine Suchanfrage in den letzten Tagen.

Ich vermute, daß es um die Fragestellung geht, ob man im Bibliolog die Jesus-Rolle vergeben kann. Die Jesus-Rolle kann vergeben werden, wenn die menschlichen Aspekte im Mittelpunkt stehen (Jesus als Lehrer, Heiler …). Teilnehmende aus konservativen Gemeinden oder PfarrerINNEN fällt die Jesus-Rolle erfahrungsgemäß schwerer. Deshalb sollte man bei diesem Personenkreis besonders gut überlegen, ob man Jesus befragt oder nicht. Wenn man sie dennoch wählt, dann nicht als erste Rolle.

Wichtig ist auch, dass die Teilnehmenden eine Erfahrungsanalogie herstellen können, deshalb kann weder Jesus am Kreuz noch der auferstandene Jesus befragt werden. Wichtig ist auch, die Frage so zu stellen, dass sie nicht auf theologische Richtigkeiten abzielt (Jesus, was willst du deinen Jüngern damit sagen?).

Werbeanzeigen

Bibliolog in Neukölln 2013

ApfelsinenkircheSeit einem Jahr treffen sich Interessierte am 1. Montag im Monat um 16.00 Uhr in der Gemeinde Gropiusstadt-Süd (Kirchenkreis-Neukölln) zum Bibliolog. Die Methode war den meisten unbekannt.

Unsere Erfahrung: Wer am Bibliolog teilnimmt, erfährt sich und den Bibeltext im unmittelbaren Gespräch. Wir staunen darüber, was nicht im Text steht. Wir misstrauen den Kapitelüberschriften. Wir entdecken innerbiblische Zusammenhänge und neue Fragen. Doch was das Spannendste ist, jeder Texte hat mit unserem Leben zu tun.

Ausgegangen sind wir von Evangeliumstexten, die das Kirchenjahr vorgibt. Mittlerweile einigen wir uns auf einen Text, der uns fraglich, anstößig, unverständlich oder auch nur allzu vertraut ist … mit dem Ergebnis, dass wir im Dezember mit dem „zweifelnden Thomas“ in den Dialog traten. Wir gehen ins zweite Jahr. Es sind noch viele Erzählungen da …

Evangelisches Gemeindezentrum Gropiusstadt-Süd (Apfelsinenkirche)
Joachim-Gottschalk-Weg 41
12353 Berlin

Wegbeschreibung:
U Bahnhof Wutzkyallee (Linie U 7) Dem Weg zwischen Exner-Pflegeeinrichtung (links) und Wutzky- Einkaufscenter (rechts) folgen, bis auf der rechten Seite ein oranges Haus aufleuchtet. Die Kirche ist in der Bevölkerung unter dem Begriff „Apfelsinenkirche“ bekannt.S

Termine 2013:

Mo 7. Jan um 16.00 Uhr: Die Auferweckung des Lazarus (Johannes 11)
Mo 4. Febr. um 16.00 Uhr: Der Hauptmann von Kaparnaum (Luk 7)
Mo 4. März um 16.00 Uhr: Salbung von David zum König (1 Sam 16) und Psalm 23
Mo 8. April um 16.00 Uhr: „Das jüdische Wochenfest – als Gott am Sinai die Torah gab“ (Ex 18) und warum man ohne diese Geschichte das christliche Pfingstfest nicht verstehen kann.
Mo 6. Mai um 16.00 Uhr: Pfingsten (Apg 2)
Mo 3. Juni um 16.00 Uhr: Maria aus Magdala
Mo 5. August um 16.00 Uhr: Hagar (Genesis 16) (vertretungsweise mit Iris Weiss)
Mo 2. Sept um 16.00 Uhr: David und Batseba
Mo 7. Okt um 16.00 Uhr: David und Nathan
Mo 4. Nov um 16.00 Uhr: David und Absalom
Mo 2. Dez um 16.00 Uhr: Batseba, David Königs Frau

weitere Termine und Themen für 2013 werden hier aktualisiert