7 Wochen mit Bibliolog

Hephatha Kirche 2 - KopieIn der Fasten- und Passionszeit 2016 wird es wieder sieben Wochen mit Bibliolog geben – dieses Jahr wird Pfarrerin Ingrid Schröter mit Texten aus dem Johannes-Evangelium arbeiten:

jeweils  am Montag von 16.00 bis 17.30 im Kirchsaal der Hephatha-Gemeinde

1.Februar –  die sog. Tempelreinigung – (Joh.11,47-53)
8.Februar – Gespräch mit Nikodemus  – (Joh.2,23-3,15)
15. Februar – Salbung in Bethanien  – (Joh.12,1-12)
22. Februar –Verhaftung Jesu – (Joh.18,1-12)
29. Februar – Verhör durch die jüdischen Autoritäten und Verleugnung – (Joh.18,13-28a)
7. März – Jesus vor dem römischen Präfekten Pontius Pilatus – (Joh.18,28b-19,16)
14. März- Tod und Grablegung Jesu – (Joh.19,28-42)

Die Hephatha-Gemeinde befindet sich in der Fritz-Reuter-Allee 130-136 in Berlin-Britz.

U 7  Parchimer Allee (Ausgang Gielower Straße)
für Rollstuhlfahrer: U 7 Bahn Britz -Süd – (rechts aus dem Bahnhof herausfahren / dann rechts in die Fritz – Reuter – Allee fahren / immer gradeaus (am Zebrastreifen die Straßenseite wechseln ( bis zur Nr.130 -136 fahren)

 

Advertisements

Blogparade: Fastenzeit, die plurale Gesellschaft und ich

Wortwolke Fastenzeit via wordle.net

Am Aschermittwoch hat für Christen die Fastenzeit / Passionszeit / österliche Bußzeit begonnen. Das DURCHGEDACHT-Blog ruft deshalb zur Blogparade auf. Um folgende Fragestellungen soll es gehen:

– Was bedeutet die Fastenzeit für mich?
– Wie begehe ich selbst die Fastenzeit? Aus welcher Motivation tue ich dies?
– Ist die Fastenzeit für mich in jedem Jahr dasselbe oder setze ich immer wieder einen neuen Fokus?
– Habe ich durch die Pluralisierung der Gesellschaft bereits Veränderungen in meinem persönlichen Empfinden und Verständnis der Fastenzeit bemerkt?
– Ist die Fastenzeit auch heute in einer pluralen Gesellschaft von Relevanz? Wenn ja, in welcher Form? Wenn nicht, warum?

Wenn euch diese Fragen ansprechen und ihr euch Gedanken zum Thema „Fastenzeit in säkularer, pluraler Gesellschaft“ machen wollt, möchte ich euch sehr gerne dazu einladen, an meiner Blogparade teilzunehmen! Ihr dürft dabei auch gerne von den Fragen abweichen – die Fragen sind nicht verpflichtend, sondern sollen nur eine Hilfe zur Strukturierung sein.

Weitere Infos und Beitrag auf dem DURCHGEDACHT-Blog und zwar hier

Bibliolog in Neukoelln 2015

Hephatha Kirche 2 - KopieAm 2. Februar um 16.30 treffen wir uns im Gemeindesaal zum Bibliolog! Wir stimmen uns ein auf das Thema des Weltgebetstages „Begreift ihr meine Liebe?“ Die Frauen, die die Texte erarbeitet haben, schlagen als Bibelarbeit den Text von der Fußwaschung Jesu (Joh. 13,1-17) vor. Wir werden uns diesem Text bibliologisch annähern.

7 Wochen MIT Bibliolog

Die Evangelisten stellen die Geschehnisse um Jesus aus Nazareth in unterschiedlicher Weise dar. In den 7 Wochen werden wir mit der Darstellung des Matthäus ins Gespräch gehen.
16. Februar – Todesbeschluss (Matthäus 26,1-5)
23. Februar – Salbung Jesu in Bethanien (Matthäus 26,6-13)
2. März – Jesu letztes Mahl mit den Seinen (Matthäus 26,17-29)
9. März – Judas (Matthäus 26,14-16 +27,3-10)
16. März – Ölberg und Gethsemane (26,30-46)
23. März – Verhaftung (Matthäus 26,47-56)
30. März – Verhöre und Verspottung (Matthäus 26,57-27,31a)

Jeweils am Montag um 18.00 Uhr im Kirchraum der Hephathagemeinde.

Wegbeschreibung

Hephatha Gemeinde
Fritz-Reuter-.Allee 130-136

12359 Berlin (Britz)
U Bahn Parchimer Allee (Ausgang Gielower Straße)
für Rollstuhlfahrer: U Bahn Britz -Süd – (rechts aus dem Bahnhof herausfahren / dann rechts in die Fritz – Reuter – Allee fahren / immer gradeaus (am Zebrastreifen die Straßenseite wechseln ( bis zur Nr.130 /136 fahren)

Bibliolog in Neukölln 2014

Hephatha Kirche 2 - KopieGleich Anfang Januar geht es mit den Bibliolog-Treffen in Berlin Neukölln mit Pfarrerin Ingrid Schröter weiter. Die Treffen finden – wie gehabt – immer am 1. Montag im Monat von 16.00 h bis 18.00 h statt. Die Daten und Themen werden hier zeitnah aktualisiert.

Mo 6. Januar 2014: Gleichnis von den 10 Jungfrauen (Mt 25)
Mo 3. Februar 2014: Noah / Noach und die Flut (Genesis 6-9, 1 BM / Bereschit 6-9)

Sieben Wochen MIT Bibliolog in der Passionszeit:
Mo 3. März Mit Jesus in Jerusalem: Großer Empfang für einen König (Lk 19,28-38)
10: März: Jesus feiert mit seinen Jüngerinnen und Jüngern das Pessach-Fest (Lk 22,7-38)
17: März: Jesus und die letzten Gespräche mit seinen Jüngern: Über Werte, Verrat und wie es weitergeht … (Lk 22,24-38)
24. März: die letzte Nacht am Ölberg: Von Einsamkeit, Verlassen sein und Todesangst (Lk 22,39-46)
31. März: Von seinem Freund Judas verraten (Lk 22,1-6 und 47-53)
7. April: Von seinem Freund Petrus verleugnet (Lk 22,54 – 62)
14. April: Jesus wird verhört und zum Tod verurteilt (Lk 22,63 ff; 23,1-2)

Mo 5. Mai: Auf dem Weg nach Emmaus (Lk 24, 13 – 32)
Mo 2. Juni: Der Turmbau zu Babel (1 Mose 11)
Mo 7. Juli: Ester (Ester 1)
Mo 3. November: Miriam, Schwester von Moses

Ab Juni 2014:Gemeindesaal der Hephatha Gemeinde
Fritz-Reuter-.Allee 130-136
12359 Berlin (Britz)

U Bahn Parchimer Allee (Ausgang Gielower Straße)
für Rollstuhlfahrer: U Bahn Britz -Süd – (rechts aus dem Bahnhof herausfahren / dann rechts in die Fritz – Reuter – Allee fahren / immer gradeaus (am Zebrastreifen die Straßenseite wechseln ( bis zur Nr.130 /136 fahren)

Sieben Wochen MIT … Bibliolog

Gemeindezentrum Gropiusstadt-Süd (Apfelsinenkirche)

Gemeindezentrum Gropiusstadt-Süd (Apfelsinenkirche)

7 Wochen ohne … “ hat als Fastenaktion der evangelischen Kirche seit 1983 mittlerweile Tradition. Jedes Jahr gibt es einen anderen Schwerpunkt: Sieben Wochen ohne falsche Ausreden (2011), sieben Wochen ohne falschen Ehrgeiz (2012) und dieses Jahr sieben Wochen ohne Vorsicht. Die Aktion lädt dazu ein, die siebenwöchige Passionszeit vor Ostern bewußt zu gestalten.

Im Kirchenkreis Neukölln ist nun eine neue Tradition am Entstehen:
Sieben Wochen MIT …. Bibliolog
Seit einem Jahr treffen sich Menschen aus dem Kirchenkreis und Berlin mit Pfarrerin Ingrid Schröter regelmäßig am ersten Montag im Monat von 16.00 bis 18.00 in der Gemeinde Gropiusstadt-Süd. Hierbei entstand die Idee, sich bibliologisch mit der Leidensgeschichte von Jesus auseinanderzusetzen. Deshalb wird es neben den monatlichen Montagstreffen in der Passionszeit jeden Mittwoch von 16.00 – 18.00 Uhr eine Bibliolog-Reihe geben, der Texte aus dem Markusevangelium zugrunde liegen:

13. Februar 2013: Einzug Jesu in Jerusalem
20. Februar 2013: Salbung in Bethanien
27. Februar 2013: Judas
6. März 2013: das letzte Abendmahl
13. März 2013: Jesus in Gethsemane
20. März 2013: Petrus
27. März 2013: Gefangennahme von Jesus

Die Bibliolog-Veranstaltung am 1. Montag im Monat von 16.00 – 18.00 h läuft auch in der Passionszeit weiter und zwar am 4. März.

Evangelisches Gemeindezentrum Gropiusstadt-Süd (Apfelsinenkirche)
Joachim-Gottschalk-Weg 41
U-Bahnlinie 7 Wutzkyallee

Zum Weiterlesen:
Warum es im Internet keine Vorlagen oder Entwürfe für Bibliologe gibt