Neue Rubrik „Texte“

Textraum Titelbild

Textraum Titelbild

In den letzten Jahren habe ich einige Artikel über Bibliolog in der Zeitschrift „Textraum“, die von der Gesellschaft für Bibliodrama halbjährlich herausgegeben wird, veröffentlicht. Leider waren die Beiträge immer nur zeitlich befristet auf der Textraum-Internetseite abrufbar und so laufen einige Links in diesem Blog ins Leere. Deshalb richte ich eine neue Rubrik „Texte“ unter dem Headerbild ein. Wenn man mit dem Mauszeiger auf „Texte“ geht, dann werden die Titel der einzelnen Texte gelistet und man kann den gewünschten Beitrag anklicken.

Als erstes stelle ich den Artikel „Jonas, der Midrasch und G-tt im Bibliolog“ ein, der auf eine überraschende Erfahrung zurückgeht, die ich bei einem Bibliologabend im Rahmen eines christlich-jüdischen Dialogs machte, zu der ein – nach gängigen Maßstäben geistig-behinderter – junger Mann namens Jonas kam. Dieser Abend ist ein eindrückliches Beispiel wie „inklusiv“ Bibliolog ist. Viel Spaß beim Lesen – auch der anderen Beiträge, die ich nach und nach einstellen werde.

Werbeanzeigen

Wortwolke: Suchbegriffe im Mai

Screenshot: Wortwolke Mai 2012

Was noch gefragt wurde und ohne Antwort blieb:

biblische kochbücher auf dem katholikentag mannheim:
hoffentlich auf dem Büchertisch oder in einer christlichen Buchhandlung gefunden

verlorener Sohn Sieger Köder
auf jeden Fall eine mehrdeutige Suchanfrage

Prophet Köder
Er ist immer noch katholischer Priester und Künstler

wie viele Juden leben in Berlin
das weiß niemand genau – in der jüdischen Gemeinde sind etwas über 10 400 Mitglieder

kdk Berlin Migranten erzählen ihre Geschichte
sicher interessant – dürfte eines cer vielen Erzählcafes sein, die in den letzten Jahren gegründet wurden

youtube Bibliolog
gibt es – allerdings nur auf tschechisch und leider ohne deutsche Untertitel

welche frau maria war mit jesus unterwegs
da stehen mehrere zur Auswahl

beschreibe den Weg nach Emmaus
je nach dem: biblemaps.org oder googlemaps.org oder einen eigener Midrasch schreiben

Feuer im Brunsbütteler Damm
Wohl eher nicht durch Bibliolog verursacht