Aufbaukurs: Bibliolog mit Objekten

Beim Bibliolog mit Objekten kommt als neue Herausforderung der Umgang mit der räumlichen Dimension dazu. Meist sind es Stühle und Tücher, die als Platzhalter für Personen und ihre Beziehungen zu einander stehen (Nähe – Distanz; Zugewandtheit – Abgewandtheit; Vordergrund – Hintergrund).

Jizchak und Jischmael am Grab von Abraham

In der einfachen Form symbolisiert der Bibliologe durch Aufstellen von Stühlen, welche Personen vorkommen und wie diese zueinander stehen z.B. in Genealogien. In komplexeren Formen werden auch die Teilnehmenden eingeladen ihre Sichtweisen und inneren Bilder zu einer Situation darzustellen (wie war das als Orpa sich von ihrer Schwiegermutter Noemi und von Ruth verabschiedet hat?)

Familie Abrahams

Neben der üblichen 2tägigen Variante biete ich auch eine viertägige Variante an. In dieser ist es dann möglich, sich komplexere Beziehungsstrukturen (König David und seine verschiedenen Frauen in den unterschiedlichen Lebensphasen) anzuschauen und Handlungsstränge sowie biblische Familienskulpturen zu entwickeln (Lebenslauf Abrahams), die zeigen, wie unterschiedliche Familienmitglieder eine Konfliktsituation unterschiedlich wahrnehmen.

Als Jüdin ist mir die genaue Wahrnehmung des biblischen Textes (schwarzes Feuer) wichtig, und so habe ich eine Form der Arbeit mit Objekten entwickelt, in denen Objekte unterschiedliche Bibelübersetzungen symbolisieren und die Teilnehmenden angeleitet werden die Unterschiedlichkeit der verschiedenen Übersetzungen wahrzunehmen und zu erleben und darüber miteinander ins Gespräch zu kommen. Außerdem stelle ich Möglichkeiten vor, wie die Arbeit mit Objekten und nicht-narrativen Texten kombiniert werden kann.

Verhüllen und Enthüllen verschiedener Aspekte eines Textes

Daneben ist – wie beim Aufbaukurs Bibliolog mit nicht-narrativen Texten – Raum für einen Blick auf die eigene bibliologische Praxis. Eingeladen ist, wer erfolgreich an einem zertifizierten Grundkurs teilgenommen hat und Erfahrungen im Anleiten von Bibliologen gemacht hat.

Die Teilnahme an einem Aufbaukurs ist dann sinnvoll, wenn man gut und flüssig mit der Grundform umgehen kann. Das kann man daran festmachen, ob man gut spontan Interviewing-Fragen finden und einsetzen kann.

Weitere Fragen beantworte ich unter bibliologberlin (at) wordpress.com
Kurstermine finden Sie unter Termine

Ein Gedanke zu „Aufbaukurs: Bibliolog mit Objekten

  1. Pingback: Neues Aufbaukurs-Modul: Bibliolog mit biblischen Erzählfiguren | bibliologberlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s