Grundkurs Bibliolog in sozialen / diakonischen und Kultur-Einrichtungen

Bibliolog im interkulturellen Stadtteilzentrum „Sprengelhaus“ zum jüdischen Lichterfest Chanukka – Foto: Siemen Dallmann


Der Bibliolog ist eine besondere Zugangsweise zu biblischen Texten. Er öffnet den Raum dafür, dass viele Menschen zu Wort kommen und miteinander einen Text entdecken können. Aufgrund seiner klaren Strukturen und seiner Wertschätzung individueller Positionen, kommt es zu einem vielstimmigen Gemeinschaftserlebnis.

Die Kraft biblischer Texte, uns zu wesentlichen Grundfragen des Lebens zu führen, wird dabei erfahrbar. Lebensgeschichte und biblische Geschichte verweben sich miteinander und legen sich gegenseitig aus.

schwarzes Feuer – weißes Feuer

Entwickelt wurde dieser Zugang von Peter Pitzele aus der jüdischen Auslegungstradition des Midrasch und basiert auf dem Dialog zwischen Bibel und Leben. Für den Bibliolog wichtig sind das „schwarze Feuer“ und das „weiße Feuer“ und die Liebe zu beiden.

Das schwarze Feuer steht für den geschriebenen Text, die Buchstaben und Worte, – das weiße Feuer bezieht sich auf alles, was der Text offen und ungesagt lässt, etwa die Beweggründe der verschiedenen Charaktere, ihre Motivationen oder Gefühle, die uns nicht erzählt werden. Durch den Bibliolog ergeben sich oft überraschende Zugänge zum „schwarzen Feuer“, die Texte erscheinen in einem anderen Licht. Der Bibliolog ist vielfältig einsetzbar: in der Gemeinde, im Unterricht, in Gesprächen, in der Erwachsenenbildung, in der Trauerbegleitung, etc.

In der Grundform ist die Methode in vier Tagen so zu erlernen, daß verantwortlich damit gearbeitet werden kann. Der Kurs führt in die Methode und ihre Hermeneutik ein und endet mit dem Zertifikat des Netzwerkes Bibliolog. Wir arbeiten anwendungs-orientiert mit Kurzvorträgen, praktischen Übungen und ersten Erfahrungen im Anleiten von eigenen Bibliologen.

Jede/r Teilnehmende nimmt einen für das eigene Arbeitsfeld erarbeiteten Bibliolog mit. Da ich mehr als 25 Jahre in der Sozial-, Bildungs- und Kulturarbeit in unterschiedlichen Arbeitsfeldern und mit unterschiedlichen Zielgruppen gearbeitet habe, berate ich die Teilnehmenden bei der Erarbeitung des Bibliologs und im Rahmen des Feedbacks differenziert auf die Zielgruppe und ihre Situation hin. Ich habe Erfahrungen mit Kindern, Jugendlichen, Migranten, psychisch kranken Menschen, geistig Behinderten, chronisch Kranken und dementiell veränderten Menschen.

Weitere Fragen beantworte ich unter bibliologberlin ( at ) googlemail.com
Kurstermine finden Sie unter Termine

Ein Gedanke zu „Grundkurs Bibliolog in sozialen / diakonischen und Kultur-Einrichtungen

  1. Pingback: Unverständlich und unerfreulich: Bibliolog und diakonische Mitarbeitende | bibliologberlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s