Frage 3: Was ist der Unterschied zwischen einem Aufbaukurs und einem Vertiefungskurs?

Ein Bibliolog-Aufbaukurs richtet sich an Menschen, die einen Bibliolog-Grundkurs absolviert haben, dann mit diesem Zugang gearbeitet haben und sicher in den im Grundkurs erlernten Fertigkeiten (echoing, interviewing) sind und ihr Spektrum bibliologischer Arbeitsformen erweitern möchten.

Als erstes bietet sich der Aufbaukurs „Bibliolog mit nicht-narrativen Texten“ an, denn dort erlernt man zusätzliche Fertigkeiten, die das Arbeiten mit Psalmen, Brieftexten, Weisheitsliteratur, Reden, prophetischen Texten und Gesetzestexten (Levitikus) ermöglichen. Es gibt ein zweitägiges Modul und ein viertägiges Modul. Das zweitägige Modul vermittelt den Umgang mit Psalmen, Brieftexten und Reden (Bergpredigt, Schir haSchirim / Hohes Lied etc.). Beim viertägigen Modul werden auch prophetische Texte, Weisheitsliteratur, und Levitikus in den Blick genommen.

Beim Aufbaukurs „Bibliolog mit Objekten“ werden meist Stühle, Tücher oder andere Alltagsgegenstände als Platzhalter verwendet um Genealogien, Beziehungen oder Familienkonstellationen sichtbar zu machen. Entweder stellt der Bibliologe die Stühle oder die Teilnehmenden werden angeleitet, ihre Bilder von einer Situation zu stellen – wie hier:.

Bibliolog mit Objekten Abraham Sarah Hagar Jischmael

Bibliolog mit Objekten

„Bibliolog mit Objekten“ ist die Voraussetzung um mit „Encounter“ oder „Sculpting“ arbeiten zu können. Bei diesen drei Formen geht es darum, daß Körper und Raum mit ins Spiel kommen. Beim „Encounter“ werden Begegnungen inszeniert: Zwei oder mehrere biblische Gestalten treten in einen Dialog. Beim „Sculpting“ wird eine biblische Szene aufgestellt, wobei die Teilnehmenden das Material sind.

Im Gegensatz dazu werden beim Vertiefungskurs keine neuen bibliologischen Fertigkeiten vermittelt. Ein Vertiefungskurs richtet sich hauptsächlich – wenn auch nicht nur – an Menschen, die nach einem Grundkurs – aus welchen Gründen auch immer – nicht oder nur wenig ins bibliologische Arbeiten hineingefunden haben. Interviewing, Hinführung oder andere Aspekte, die den Teilnehmenden wichtig sind, können aufgegriffen und bearbeitet werden. Sehr reizvoll ist auch die Verbindung mit einer theologischen Fragestellung, wie etwa „Bibliolog aus den Quellen des Midrasch“ in Verbindung mit der Geschichte von Abraham, Sarah und Hagar.

In manchen Regionen gibt es auch „Vertiefungstage“ (gelegentlich auch „Thementag“ genannt), die dann eine Zielgruppe in den Blick nehmen (Bibliolog mit Konfirmanden) oder eine spezielle Situation und deren Rahmenbedingungen (Bibliolog im Gottesdienst).

Kurs-Termine für Bibliolog-Brundkurse, Aufbaukurse und Vertiefungskurse

Advertisements

Ein Gedanke zu „Frage 3: Was ist der Unterschied zwischen einem Aufbaukurs und einem Vertiefungskurs?

  1. Pingback: Frage 4: Was passiert in einem Bibliolog-Grundkurs? « bibliologberlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s